Unser Grüner Markt

Unsere Produkte für Ihren Garten!

In unserem "Grünen Markt" bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Markenprodukten wie z.B. FLORAGARD - Erden, OSCORNA - Dünger, CUXIN - Dünger, sowie Pflanzenschutzmittel von NEUDORFF und BAYER gegen Schaderreger an Pflanzen.

Unser sachkundiges Personal berät Sie gerne!

Neudorffs Infodienst Juni 21

Eingesponnene Apfelbäume?

  • Dieses Jahr werden verstärkt Gespinste an den Triebspitzen von Apfelbäumen beobachtet. In den Gespinsten fressen die Raupen der Apfelgespinstmotte. Die Fraßtätigkeit kann zum vollständigen Kahlfraß an der Pflanze führen. In den Gespinsten verpuppen sich später die Raupen. Die Gespinste können den ganzen Baum überziehen. Ab Juli fliegen die erwachsenen Falter und legen in der Nähe der Knospen ihre Eier in Häufchen ab. Die kleinen Raupen schlüpfen noch im Herbst und überwintern unter der Schutzschicht des Eigeleges. Jetzt schneiden Sie zur Bekämpfung sämtliche Raupennester heraus. Um der Pflanze noch einen neuen Austrieb zu ermöglichen, düngen Sie diese mit Azet Beeren- & ObstDünger nach. Sofort beim ersten Auftreten der Raupen und solange diese noch nicht eingesponnen sind, spritzen Sie mit Xentari RaupenFrei*. Die Behandlung wiederholen Sie nach 14 Tagen. Alternativ spritzen Sie als Nebenwirkung bei der Blattlausbekämpfung mit Spruzit AF Schädlingsfrei* kräftig in die Gespinste hinein. Die Behandlung wiederholen Sie nach 7 Tagen. Vorbeugend können Sie im nächsten Jahr auch vor dem Austrieb im März mit Promanal Neu Austriebsspritzmittel* die an der Pflanze überwinternden Schädlinge abtöten.

Ameisen überall

  • Derzeit ist die aktivste Zeit der Ameisenstaaten. Ameisen laufen auf Nahrungssuche über Terrassen, Wege und auch durch Innenräume. Gegen störende Ameisen verwenden Sie auf Wegen und Plätzen Loxiran -S- AmeisenMittel#. Um auch die tiefer liegenden Nestbereiche gut zu erreichen, führen Sie am besten abends oder früh morgens Gießbehandlungen in die Nester durch. In Innenräumen setzen Sie das Loxiran AmeisenBuffet# oder die Loxiran AmeisenKöderdose# ein. Beide Produkte enthalten einen attraktiven Fraßlockstoff und einen natürlichen Wirkstoff. Der Wirkstoff wird von den Ameisen in die Nester getragen und dort an junge Ameisen und die Königin verfüttert. Dadurch werden auch schwer erreichbare Nester wirksam bekämpft.

Madiges Obst – Kirschessigfliege bedroht Früchte!

  • Seit einigen Jahren befällt die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) reifendes Obst. Diese ca. 3 mm große, braun-rot gefärbte Fruchtfliegenart wurde in den letzten Jahren in Europa eingeschleppt. Befallen werden gesunde, reifende Früchte, wie z.B. Kirschen, Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, rote Weintrauben. Auch Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen und Mirabellen zählen zum Wirtspflanzenkreis. Die Kirschessigfliege überwintert in der Bodenstreu. Ab Ende März beginnt der Flug. Das Weibchen belegt eine Frucht meist mit mehreren Eiern, aus denen bereits 1-2 Tage später die Larven schlüpfen. Die Verpuppung kann in der Frucht oder im Boden stattfinden. Die Kirschessigfliege meidet trockene und sonnige Bereiche. Sorgen Sie deshalb durch regelmäßigen Schnitt der Obstgehölze für gute Belichtung und Durchlüftung. Vorbeugend können Erdbeeren und anderes Beerenobst, sowie kleine Bäume nach Blütenende mit unserem SchädlingsschutzNetz eingenetzt werden, die Fliegen können nicht durchdringen. Das Netz sollte erst zur Ernte wieder entfernt werden. Ein Teil der Kirschessigfliegen lässt sich mit unserer ObstfliegenFalle abfangen. Bereits befallenes Obst muss umgehend in die Mülltonne entsorgt werden. Zur Bekämpfung gibt es leider keine zugelassenen Pflanzenschutzmittel.

Frostschäden an immergrünen Gehölzen

  • Viele immergrüne Gehölze, wie Kirschlorbeer und Glanzmispel wurden durch den starken Frost im Februar geschädigt. Bei Kirschlorbeeren wird dies durch braune Blätter sichtbar und Glanzmispeln zeigen rötlichbraune, runde Flecken im Blatt. Stark geschädigte Blätter fallen später ab. Schneiden Sie die Triebe etwas zurück und versorgen die Pflanzen anschließend mit dem Azet Baum-, Strauch- & HeckenDünger, um einen gesunden Neuaustrieb zu fördern. Der Dünger enthält 10% Kalium, welches die Frosthärte erhöht. Bei Trockenheit sollte 1x pro Woche an frostfreien Tagen mit 10 L pro qm gewässert werden.